14.12.2018 _ 16.23.47

Ein Jahr voller Workshops

Für die Kölner Agentur Shanti, die ich seit drei Jahren kontinuierlich betreue, sind auch in diesem Jahr wieder einige Dinge entstanden. Zum Beispiel alle Flyer für Musicalsfans, die Ihre Idole mal treffen und mit ihnen Songs erarbeiten.


Oder die Masterclasses für Profis, die anderen Profis über die Schulter schauen und von Ihnen lernen.


Oder die Ankündigungen für die ausgesprochen beliebten Surprise-Concerts. Da kann es manchmal auch richtig schön schräg werden…


Ein echtes Fest. Eine Übersicht über alle kommenden und vergangenen Workshops gibt es hier. Einfach mal buchen und dann den einen oder anderen Musicalstar treffen. Oder einen Gutschein verschenken.

02.12.2018 _ 10.26.19

»Oh, eine Mupfel.«

Für das Föhrer Theater zwischen Ebbe und Flut habe ich wieder das aktuelle Plakat für das weihnachtliche Familientheaterstück gestaltet: Urmel aus dem Eis. Zum 70. Geburtstag der Augsburger Puppenkiste wurde das Stück erneut ins Programm genommen.


Gar nicht so einfach, einen Text ohne pf zu pfreiben. Pfon gar nicht, wenn man will, das alles richtig pfön auspfaut. Pfade eigentlich.

28.11.2018 _ 14.33.12

Festlich. Festlicher. Am Festlichsten.

Am Allerfestlichsten ist es aber immer noch auf dem Festlichen Adventsmarkt im Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum. Es ist für mich auch immer wieder ein echtes Fest, dass ich das Plakat dazu gestalten darf.



Für die Föhrer Bevölkerung beginnt auch erst dann die wirklich festliche Zeit. Isso. Machste nix dran. Erstmal.

13.10.2018 _ 16.23.08

Jubiläumsbuch für Viktor Lemken

Am 24. September ist Viktor Lemken 80 Jahre alt geworden. Zum Geburtstag durfte ich das Jubiläumsbuch gestalten. Ganz in blau. Und schwarz und weiß.


Nicola Lemken hat dazu zum Teil sehr persönliche Grußworte von langjährigen Partnern und Wegbegleitern erhalten. Und es gibt natürlich Rückblicke über die Stationen und wichtigen Ereignisse aus einem echten Unternehmerleben. Im Rahmen eines Festaktes wurde das Buch dann feierlich übergeben.


Und das Tolle an so einer Einzelanfertigung ist, dass man sich dabei auf die Zusammenarbeit von langjährigen Partner verlassen kann. Gedruckt hat Leander Gilbert, gebunden Juliane Kühne und fotografiert hat Heike Fähndrich.

18.09.2018 _ 17.32.06

Gedenkstätte für Opfer der NS-„Euthanasie“

Hier gibt es noch einen Eindruck der Eröffnung der neuen Ausstellung „Die Vernichtung der „Unbrauchbaren“ – gefilmt von André Stoeriko und produziert von der Bergzwo GmbH.

Eröffnung Gedenkstätte Bernburg

Ein besonderer Ort, den wir neugestalten durften: die Gedenkstätte für die Opfer der NS-"Euthansie" in Bernburg. Danke an alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter! #StiftungGedenkstättenSachsenAnhalt

Gepostet von Bergzwo am Dienstag, 18. September 2018

07.09.2018 _ 14.04.03

Die Vernichtung der Unbrauchbaren

Am Sonntag, 2. September, wurde die neue Ausstellung in der Gedenkstätte für die Opfer der NS-„Euthanasie“ in Bernburg wieder eröffnet. Unter Anwesenheit der stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Sachsen-Anhalt, dem Stiftungsdirektor, der Gedenkstättenleiterin sowie vielen weiteren Gästen.


Für die Bergzwo GmbH aus Berlin habe ich die Ausstellung gestaltet und war sowohl für die Raumgestaltung, den Möbelbau als auch das Farb-, Schrift- und Grafikkonzept verantwortlich. Bei der gestalterischen Konzeption gab es dabei einige Herausforderungen:

  • dem Thema respektvoll zu begegnen,
  • eine Aufenthaltsqualität zu schaffen, die dem Ort gerecht wird,
  • die Hemmschwellen, die das Thema mit sich bringt, abzubauen
  • und nicht zuletzt, der Gedenkstätte zu der Aufmerksamkeit zu verhelfen, die diesem wichtigen Ort zu wünschen wäre.


  • In den Inneren Gedenkbereich – der ehemaligen Tötungsanstalt, in der von Ende 1941 bis Sommer 1942 mehr als 14.000 Menschen von den Nazis ermordet wurden – haben wir nur sparsam und behutsam in die zum Teil noch im Original erhaltenen Räume eingegriffen. Erstmalig gibt es jetzt hier auch ein Totenbuch, das über 11.000 Opfer, die bisher bekannt sind, nennt. Das Buch haben wir zwischen den beiden nicht mehr vorhandenen Krematoriumsöfen platziert, die (Standorte der) Öfen werden durch eine künstlerische Inszenierung symbolisiert.



    Entscheidend bei der gestalterischen Entwicklung war auch die enge Zusammenarbeit mit dem Wiener Lichtdramaturgen Heinz Kasper, der sich um das Licht und verschiedene Inszenierungen gekümmert hat. In der Entwurfsphase war zudem Carina Ernst (Szenografin aus Stuttgart) konzeptionell beteiligt.
    Gerade in der heutigen Zeit, in der rechtspopulistische Strömungen wieder gesellschaftsfähig werden, sind Orte wie diese wichtiger denn je.

    Fotos/Film: Bergzwo GmbH/André Störiko

    04.08.2018 _ 16.18.48

    Flatschneue 400 Millionen Jahre

    Im Sommer diesen Jahres wurde der Zeittunnel Wülfrath feierlich neu eröffnet. Die schon 2003 von mir (in Zusammenarbeit mit Kessler & Co.) gestaltete Ausstellung bekam ein inhaltlich-gestalterisches Update im Auftrag der Stadt Wülfrath.

    Das Gestaltungskonzept, das ja 2004 mit einem if design award ausgezeichnet wurde, habe ich behutsam anpasst. Das Farbkonzept, das ja auf Basis der jeweiligen klimatischen Situationen entstanden ist, hingegen blieb.

    Im hinteren teil des Tunnels gibt es nun neue Inhalte zum großen Thema Kalk. Immerhin ist der heutige Zeittunnel ja ein alter Transporttunnel der Kalkmine, die heute ein spektakuläres Naturschutzgebiet ist.

    Herrlich ist nicht nur der Ausblick sondern auch die langsam vor sich hin rostende Stahlarchitektur, die Hans Hermann Hofstadt vor gut 15 Jahren genauso vorgesehen hatte.

    20.09.2018 _ 17.25.43

    10 Jahre Aalhai auf Föhr

    Ein kleines Jubiläum gab es dann ja auch noch zu feiern. Am 15. September war die Hütte voll! Mit vielen Gästen aus nah (z.B. Föhr) und fern (z.B. Österreich). Ein rauschendes Fest mit vielen tollen Kunden, starken Kollegen und fröhlichen Wegbegleitern. Es gab eine Menge zu besprechen. Da ich ja nicht nur auf Föhr tätig bin, haben sich viele erst an diesem Tag kennengelernt. Und mussten darauf natürlich erstmal anstoßen. Essen und Getränke kamen vom Saimons, von der Oevenumer Backstube, vom Letzten Kaufmann vor Dagebüll und Regier. Und wirklich großartige Geschenke gab es auch noch. Mannmannmann.

    19.09.2018 _ 16.05.14

    IMA-Award 2018 für den Zeittunnel Wülfrath

    Der Zeittunnel Wülfrath, den ich ja gemeinsam mit der Kessler & Co. GmbH aus Mülheim/Ruhr in diesem Jahr neu gestaltet habe, hat schon wieder einen Preis gewonnen!

    Anfang Oktober wird in Brüssel der große Preis der Industrial Minerals Association Europe verliehen. Und der Zeittunnel Wülfrath gewinnt den 2018 Recognition Award in der Sparte Public Awareness.



    Schade, dass ich zu der Zeit im Urlaub bin. Aber umso schöner, dass die Arbeit, die wir hier geleistet haben, mit einem der wichtigsten Industriepreise der Branche gewürdigt wird!

    16.08.2018 _ 11.41.47

    10 Jahre Aalhai auf Föhr

    Seit dem 1. August 2008 lebe und arbeite ich nun auf der schönen Nordseeinsel Föhr. Und watt (hahaha) ist da nicht alles geschehen?

    Darüber werden sich ein paar Gäste am 15.9. bestimmt unterhalten. Berichten werde ich über die eine oder andere Anekdote aus dieser Zeit in den nächsten Wochen an dieser Stelle.

    © Jörg Stauvermann 2018